Kinderclub

Aktuelle Produktion 2023/2024

Macht: nix?! – (k)eine Machtfrage

Wieso muss man abends ins Bett? Warum kann ich nicht im Dinosaurierkostüm in die Schule gehen? Wer bestimmt, wann die Ampel grün wird? Alles eine Frage der Macht! Oder? Wir wollen gemeinsam herausfinden, was Macht mit uns macht. Wer entscheidet was? Wir wagen uns in die Welt der Bestimmer*innen, der Chefs und Bosse und erforschen, warum die Welt so aufgebaut ist, wie sie eben ist. Und wer die Folgen von großen Entscheidungen zu spüren bekommt. Wann sind wir stark, wann dürfen wir auch mal schwach sein? Und wieso haben nicht alle gleich viel Macht? Und überhaupt: wer hat hier in der Probe das Sagen? Wir nehmen uns die Bühne und spielen nur, worauf wir Lust haben. 

Es entsteht ein neues Stück unter der Autor*innenschaft der Kinder. Ihre (Spiel)Ideen, Fragen, Szenen, Ansichten, Erfahrungen und Wünsche bilden die Grundlage für das Stück „Macht: nix?!“. Gemeinsam machen wir uns auf eine Reise, deren Wege und Stationen erst im Laufe der Zeit aufgedeckt werden. Abschließend präsentieren wir unsere „Reiseerfahrungen“ in Form von Theateraufführungen einem öffentlichen Publikum im GRIPS Podewil.

Von und mit: Anna, Bela, Damian, Daria, Maio, Oskar, Patty, Sami, Soraya, Taya 

Künstlerische Leitung: Line Papendieck, Camilla Pölzer 

Dramaturgie: Saskia Neuthe 

Bühnen- und Kostümbild: Theresa Dorn 

Assistenz: Emma Mae Steinke, Jolanthe Prüfer 

Technik: Jerry Geiger 

Kontaktline.papendieck(at)grips-theater.de 

Premiere:                               10. Februar 2024, 18:00 Uhr 

Weitere Aufführungen:          11. Februar 2024, 16:00 Uhr

                                               13. Februar 2024, 10:00 Uhr Schulvorstellung 

 

Marshmallow Mystery

Ein Sommercamp-Krimi

Theater-Game für Menschen ab 9 Jahren

Am Rande eines Waldes irgendwo in der Brandenburgischen Provinz hat ein Ferienlager seine Zelte aufgeschlagen. Nicht weit davon entfernt liegt außerdem ein Badesee mit kristallklarem Wasser – die Sommerferien-Idylle scheint also perfekt. Doch dann verschwinden in dem Camp plötzlich Gegenstände, nachts sind merkwürdige Geräusche zu hören und einige Kinder verhalten sich mehr als rätselhaft…

Was hier vor sich geht? Das müssen die Zuschauer*innen in diesem Theater-Game für zuhause selbst herausfinden. Dafür bekommen sie per Post eine Karte des Camps zugesendet, die sich mithilfe einer Augmented Reality-App zum Leben erwecken lässt. Werden die verschiedenen Orte auf der Karte durch die Kamera eines Smartphones betrachtet, erscheinen an ihrer Stelle die entsprechenden Schauplätze als plastische 3D-Landschaften. Diese können nun erkundet und nach Hinweisen durchsucht werden. Immer wieder sind dort auch Kinder des Zeltlagers anzutreffen, die es zu befragen gilt. 

So kann das Publikum nach und nach aufdecken, wer hier was vor wem verbirgt. Dabei steht es jedoch bald vor einem schwierigen Dilemma. Denn haben wir alle nicht auch ein Recht auf Geheimnisse? Wann und wie lässt es sich rechtfertigen, in die Privatsphäre anderer Menschen einzudringen? Und wo lassen sich dabei Grenzen ziehen?

Mehr Infos und ein Formular zur kostenlosen Bestellung der Karte gibt es hier. 

Besetzung:

Von und mit: Janek Robin Witas, Taiga Klemm, Soraya Toukan, Maximilian Kiessling, Sara Minou Lent, Tom Theiler, Judithca Frieda Barth, Jette Reininghaus 

Gaststimmen: Lorris Andre Blazejewski, Linn Reusse, Regine Seidler 

Leitung und Regie: Laura Mirjam Walter, Marco Aulbach 

Leitung Game Design und Programming: Caspar Schirdewahn 

Game Development und Programming: Olivier Wagener, Finja Köhn, Tony Maniszewski 

Programming und Tech Art: Patrick Stengel 

Concept Art, Illustration, UI und UX Design: Jan Kirschbaum 

3D Art und Texturing: Lena Lund

3D Art: Svenja Pitzius, Katarina Sologub 

3D Art und Animation: Johannes Zurmühlen, Violetta Oetliker 

3D Animation: Jalil Daif 

Sound Design: Mats Larsson 

Assistenz: Winona Behling, Stefan Behrendt, Jorina Blanck, Gilles Peping

Ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater. Die Recherchephase und Entwicklung der Geschichte wurde gefördert durch das Deutsche Kinderhilfswerk und die Kreuzberger Kinderstiftung. Die Entwicklung und Umsetzung des Spiels wurde durch die PwC Stiftung gefördert.