2021

Fair Play. Kunst für mehr Gerechtigkeit

Offene Workshops und Open Stage

im Rahmen des Wilden Palais im Podewil 

In offenen, zweistündigen Workshops erforschten Jugendliche und junge Erwachsene mithilfe künstlerischer Ausdrucksformen wie Rap, Videokunst und Performance, was Gerechtigkeit für sie bedeutet. Dabei planten sie auch eigene Workshops teilten so ihr Wissen. Jedes Treffen thematisierte dabei einen gemeinsam gewählten Aspekt von Gerechtigkeit. Am Ende stand eine große, öffentliche Präsentation der gesammelten Ergebnisse.

Ort:
GRIPS Podewil

Klosterstraße 68 | 10179 Berlin
U2 Klosterstraße | S+U Alexanderplatz 

Team:
Künstlerische Leitung: Joanna Mandalian
Organisation: Milena Wendt
Projektkoordination: Mohammed Jouni
Workshops von: Matondo Castlo, Fabian Schrader, Yaheb Kübler

Kontakt: fairplay[at]grips-theater.de

Fair Play 1

 

 

 

 

 

Weitere Infos hier

 

Fair Play – Kunst für mehr Gerechtigkeit ist eine Kooperation von GRIPS Werke e.V., dem GRIPS Theater Theater Berlin, BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Flüchtlinge und Migrant*innen), JOG (Jugendliche ohne Grenzen), Flüchtlingsrat Berlin e.V. und B-UMF (Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge). Gefördert durch den JFSB Jugend-Demokratiefonds Berlin, Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, im Rahmen von „WILDES PALAIS“ in Kooperation mit Kulturprojekte Berlin, TanzZeit, ErzählZeit