2018

Die Forscher*innen

Frieden = ?
Im Versuchslabor für Weltfrieden sammeln sich die unterschiedlichsten Menschen: Ein Gedankenforscher, der Menschen mit seiner Maschine im letzten Moment inneren Frieden verschaffen kann, eine Journalistin, die Menschen zum Nachdenken über den Frieden anregt, ein superleiser und superstarker Superheld, eine Waffenhändlerin, die so gar nicht an den Frieden glauben will. Ihre gemeinsame Aufgabe: Eine Strategie für den Frieden weltweit zu finden, die dann auf die gesamte Erde angewendet werden soll. Na, ob das gelingt?

13 Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren setzen sich dieses Mal im Theaterspielklub »Die Forscher*innen« mit dem Thema Frieden auseinander – und das nicht ganz vorurteilsfrei: Frieden? Das Thema ist doch abgedroschen, Weltfrieden wird es sowieso nie geben, der Mensch war stets gewalttätig, Krieg gab es schon immer und wird es auch immer geben …

In gemeinsamen Improvisationen entstanden im Zeitraum von Januar bis Mai 2018 Szenen und Figuren, die das Thema Frieden von verschiedenen Perspektiven aus beleuchten. Unterstützt wurde das Projekt von Friedensforscher*innen vom Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, die zu einem intensiven und inspirierenden Gespräch mit den Teilnehmenden bereit waren.

Leitung, Regie: Anne Herrmann, Stefanie Kaluza
Ausstattung: Vanessa Gärtner
Regieassistenz: Laura Paloma Zandonella

Termine:
11.05.2018 um 18 Uhr GRIPS Podewil (Uraufführung)
12.05.2018 um 18 Uhr GRIPS Podewil
13.05.2018 um 18 Uhr GRIPS Podewil

Die Forscher*innen« sind ein Jugendklubprojekt der GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, gefördert durch die Losito Kressmann-Zschach Foundation, der Paritätische Berlin und Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

  • GRIPS Theater, Losito, Paritäter, Kinder in Not

Jugendklub BANDA AGITA

Ganz nah

„In meinem Zimmer wohnt ein Monster, das ich bin.”
Wir alle haben Geheimnisse, verstecken etwas. Wir schließen die Tür hinter uns, schieben unsere Tagebücher unter die Matratze, versuchen in der Öffentlichkeit möglichst unauffällig zu sein. Aber warum? Und was wäre, wenn wir alle Scham fallenlassen, unsere Geheimnisse laut herausschreien und die Anderen ganz nah an uns heranlassen würden?

Banda Agita dreht das Theater um und bringt auf die Bühne, was eigentlich backstage bleiben sollte. Eine szenische Forschungsreise zwischen Öffentlichkeit, Privatsphäre und Intimität. In absurden Bildern beginnt die Suche nach der eigenen Scham und dem Monster in jedem einzelnen von uns.
Der Prozess mit 14 Jugendlichen zum Thema Privatsphäre entwickelte sich zu einem sehr sensiblen und intimen Stück, in dem jede*r Jugendliche etwas von sich preisgibt, um die Scham zu überwinden. Es beginnt sehr realistisch und findet auch in seiner Tiefe eine theatrale Überspitzung, welche die Zuschauer*innen dennoch sehr berührt.
Auch dieses Jahr kamen die Jugendlichen aus unterschiedlichen Stadtteilen, ökonomischen und sozialen Verhältnissen. Besonders war, wie auch im Jahr davor, dass Menschen mit Behinderung und Fluchterfahrung die Diversität der Gruppe gesteigert haben.
Es gab 10 sehr erfolgreiche Vorstellungen.

Das Projekt und die Förderung wurden im Juli 2018 abgeschlossen

Projektleitung: Ellen Uhrhan

Ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater Berlin, gefördert durch AKTION MENSCH und Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

  • GRIPS Theater, Aktion Mensch, Kinder in Not

Kinderklub Rakete Jetzt! 2017/18

All you can eat
Für Menschen ab 8 Jahren

Über guten Geschmack lässt sich so richtig schön streiten. Denn unsere Vorlieben sind so vielfältig wie wir selbst. Aber eines haben wir alle gemeinsam: Hunger. Jeder und jede Einzelne von uns, das ganze Leben lang. Wer isst also wie? Welchen Gewohnheiten folgen wir? Welche Vorgaben beachten wir? Welchen Versuchungen widerstehen wir? Und welche Sünden begehen wir? Wer schränkt sich wie ein und warum?

Der Kinderklub Rakete Jetzt! beschäftigt sich spielerisch, erfinderisch, neugierig und wagemutig mit dem großen Themenkomplex Essgewohnheiten und lädt ein zum großen Schmaus.

Urauufführung: Fr, 09.02.2018, 18.00 Uhr GRIPS Podewil

Weitere Termine
Sa, 10.02.2018, 18.00 Uhr GRIPS Podewil
So, 11.02.2018, 16.00 Uhr GRIPS Podewil

Mit: Alma, Diego, Edda, Ella, Farah, Gil, Ksenia, Leni, Lia, Mariano, Matea, Mila, Nisa und Sophie

Inszenierung / Leitung: David Vogel
Assistenz: Jonas Baur, Sarah Diedering, Sarah Lotz
Musikalische Betreuung: Öz Kaveller
Mitgestaltung Bühnenbild: Tau Pibernat
Technik: Jerry Geiger

Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater. Gefördert durch die Kreuzberger Kinderstiftung und Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

  • GRIPS Theater, Kreuzberger Kinderstiftung, Kinder in Not

Mensch, willkommen! Open-Stage

Das Format “Mensch, willkommen!” als eine Reihe des Wilden Palais in der Trägerschaft der GRIPS Werke e.V. wurde bis Juli 2018 fortgeführt.
Das GRIPS Theater öffnete dafür die Türen des Podewils für neuangekommene und alteingesessene Berliner*innen für einen künstlerischen Abend auf der Bühne im Foyer. Das Besondere an diesem Abend war der Austausch zwischen unterschiedlichen Kulturen. Hier begegneten sich geflüchtete Menschen aus Erstaufnahmeeinrichtungen und junge Berliner*innen aus der Künstler*innenszene.
Im Jahr 2018 hatten wir drei erfolgreiche Vorstellungen im Podewil. Die letzte war sehr gut besucht und es gab eine Abschlusstorte und ein sehr buntes und feierwürdiges Programm der Künslter*innen.
Zu unserer Freude wurden wir noch von der Kulturstaatsministerin Monika Grütters für den BKM Preis 2018 Kulturelle Bildung nominiert. Dies erfolgte mit einer Preisübergabe im Haus der Kulturen der Welt und einer kleinen Projektpräsentation bei der Stiftung Genshagen im Schloss.
Das Projekt wurde im Juli 2018 beendet.

Projektleitung: Ellen Uhrhan

Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Migrant*innen und Flüchtlingen), B-UMF (Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge), Flüchtlingsrat Berlin, JOG (Jugendliche ohne Grenzen), gefördert durch Deutsche Fernsehlotterie, Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und Kreuzberger Kinderstiftung.

  • GRIPS Theater, BBZ, B-UMF, Flüchtlingsrat Berlin, JOG, Deutsche Fernsehlotterie, Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, Kreuzberger Kinderstiftung

Mensch, Zusammen! Open-Stage

Das Nachfolgeprojekt von “Mensch, willkommen!” war “Mensch, zusammen!“. Die vier Aufführungen fanden erneut in einen Open-Stage-Format mit künstlerischen Impulsen verschiedener Kulturen auf der Bühne des Wilden Palais (Podewil) statt. Hier stand der Austausch untereinander im Vordergrund.

Projektleitung: Ellen Uhrhan und Ulrike Straube

Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Migrant*innen und Flüchtlingen), B-UMF (Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge), Flüchtlingsrat Berlin, JOG (Jugendliche ohne Grenzen), gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

  • GRIPS Theater, BBZ, B-UMF, Flüchtlingsrat Berlin, JOG, Berlinder Projektfonds Kulturelle Bildung

Teamgeist

Nach dem ersten Jahr ging das Nachfolgemodell der Aktionsworkshops Kennenlernen, TEAMGEIST, mit Beginn 2018 in seine zweite Förderrunde. Durch eine erneute Spende von »Kinder in Not« konnten auch im Jahr 2018 weitere Workshops angeboten werden, von deren Kontingent (30 Stück) bis zum Sommer bereits zu zwei Drittel gebucht waren. Die Workshops mit gruppendynamischem Fokus sind offenbar weiterhin gefragt und werden durch ein überschaubares Team aus Freischaffenden der GRIPS Werke betreut.

Projektleitung: Janina Reinsbach

Ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theaters Berlin, gefördert durch Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

  • GRIPS Theater, Kinder in Not

Theater nur mit uns!
Kinder für mehr Kulturelle Selbstbestimmung.

Im zweiten KinderTheaterBeirat kam in der Zeit von Oktober 2017 bis Juli 2018 eine kleine Gruppe von Kindern zusammen, um langfristig das GRIPS Theater in seiner Arbeit zu beraten. Die Vorstellungen und Ideen der Kinder wurden im Theater gehört und beeinflussten es nachhaltig. Dabei konnten die Mitglieder aus dem Ideenreichtum des KinderTheaterPlenums schöpfen und eigene Interessen weiter vertiefen. Begleitet wurden sie über zwei Jahre von einer Medienpädagogin und zwei Theaterpädagoginnen. Der KinderTheaterBeirat setzte mit seiner Arbeit neue Impulse im GRIPS Theater und beteiligte sich aktiv an theaterinternen Fragen. Dabei wertschätzte das GRIPS Theater die Expertise der Kinder und griff Impulse auf, um neue Wege im Kinder- und Jugendtheater zu gehen. Unter anderem besuchte der zweite KinderTheaterBeirat drei GRIPS Premieren, eine Filmpremiere auf der Berlinale, traf zwei mal das Entscheidungsgremium des GRIPS Theaters, besuchte mehrere Proben und erarbeitete Beiträge für Materialmappen für andere GRIPS Besucher*innen. Weiterhin gab der KinderTheaterRat einen Workshop für die jungen Autor*innen des Berliner Kindertheaterpreises und gestaltete und moderierte den Abschluss des Gesamtprojektes „Theater nur mit uns!“.

Auf der projekteigenen Internetseite wurden alle Aktivitäten veröffentlicht:
www.theater-nur-mit-uns.de.

Projektleitung: Wiebke Hagemeier und
Projektkoordination: Carolin Fischer
Theaterpädagogik: Friederike Dunger, Jonathan Achtsnit

Ein Projekt von GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit der Kampagne „Kinder beflügeln des Evangelischen Johannesstifts“, in Zusammenarbeit mit dem GRIPS Theater Berlin. Gefördert im Bereich Kinder- und Jugendhilfe durch Aktion Mensch e.V. und die Stiftung Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland. Finanziert aus Mitteln der Stiftung DKLB und des Paritätischen Landesverband Berlin e.V.

  • Kinder beflügeln des Evangelischen Johannesstifts, GRIPS Theater, Aktion Mensch e.V., Stiftung Kinder in Not, Stiftung DKLB, Paritätische Berlin

Unsere Bühne, fertig, los!

Das Projekt war darauf ausgerichtet, Kindern Zugang zu Erfahrungen im Theater zu ermöglichen. Wie in bisherigen Projekten ist es den GRIPS Werken e.V. und den Kooperationspartner*innen ein großes Anliegen, dass Kinder die Institution Theater, aber auch die Themen, die auf die Bühne kommen kennenlernen und als Berater*innen Teil des GRIPS sind. Hierfür begleiteten und bereiten Kinder die Produktion „Fatti, Kiki, Korna und Valentin“ des GRIPS Theaters nicht nur punktuell, sondern über den gesamten Entstehungsprozess. Über das Kennenlernen des Produktionsteams wurde eine intensive Beziehung zum Theater, den darin stattfindenden Prozessen und Mitarbeiter*innen aufgebaut. Das Projekt „Unsere Bühne, fertig los!“ richtete sich an 50 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren, die in den Berliner Bezirken Neukölln, Spandau, Mitte und Marzahn-Hellersdorf leben.

Teilprojekt 1: Platz für Spielraum!
In der ersten Herbstferienwoche 2018 fand die Projektwoche „Platz für Spieraum!“ im GRIPS Podewil statt. Die 50 Kinder waren eingeladen, Mitarbeitende des Theaters kennen zu lernen und in vier verschiedenen Workshopgruppen selber Theater zu spielen. Ausgangspunkt für das szenische Spiel waren Szenen aus dem Stückentwurf „Fatti, Kiki, Korna und Valentin“. Die Kinder tauchten in einen Rechercheprozess zum Thema „Freiräume und Abenteuer in der Stadt“ ein, bei dem sie von Theaterpädagog*innen und Mitgliedern des Produktionsteam von „Fatti, Kiki, Korna und Valentin“ angeleitet wurden. Am Ende der Woche konnten die Kinder in Form einer Präsentation ihre Rechercheergebnisse auf die Bühne bringen. Über den Rechercheprozess, das Kennenlernen von Produktionsteam und Mitarbeitenden des Theaters und den Stückbesuch, konnten sich die Kinder zum einen mit der Institution und Kunstform Theater vertraut machen und sich gleichzeitig als Impulsgebende für das Kindertheater erleben.

Projektleitung: Philipp Harpain

Das Projekt „Unsere Bühne, fertig, los!“ ist ein Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, dem Evangelischen Johannesstift – Kampagne „Kinder beflügeln“ und den Kulturprojekten Berlin. Das Projekt wurde gefördert durch „Wege ins Theater!“, das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“.

  • GRIPS Theater, evangelischer Johannesstift, Kulturprojekte Berlin, Wege ins Theater, Förderprogramm der Assitej – Kultur macht stark

WASSERbomben

Im Projekt WASSERbomben warfen wir einen kritischen Blick auf globale Produktionen.

Der Mitspiel-Krimi WASSERbomben wurde ausgehend von Geschichten zum Thema Wasser entwickelt, die im Herbst 2013 in Workshops gemeinsam mit Schulklassen und Kindern aus aller Welt gesammelt wurden. Ziel war ein gemeinsames und interaktives Erleben globaler Zusammenhänge am Thema Wasser ausgehend von Alltagsgedanken und -geschichten von Kindern aus Berlin und verschiedenen Teilen der Welt.

Der Mitspiel-Krimi wurde an Berliner und Brandenburger Schulen für die Klassenstufen 5 und 6 gespielt. Alle Termine waren schnell ausgebucht.

Die Publikation „WASSERbomben: Globale Ermittlungen – Interaktive Mitspiel-Krimis als Methode des Globalen Lernens“ und das im Projekt entstandene Hörspiel haben wir an über 200 Berliner Schulen geschickt, denen es ab sofort zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung steht.

In Anknüpfung an den Mitspielkrimi haben Laura Mirjam Walter und Sara Spennemann den theaterpädagogischen WASSERbomben-Workshop entwickelt, der 2018 ebenfalls an Berliner und Brandenburger Schulen stattfand.

Das Hörspiel auf CD können Sie bei GRIPS Werke e.V. gegen einen geringen Unkostenbeitrag bestellen oder hier direkt anhören.

Projektleitung: Carolin Fischer

Link: WASSERbomben.org

Ein Projekt von GRIPS Werke e.V., gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit Mitteln des evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes und Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

  • Engagement Global, evangelisch Kirchlicher Entwicklungsdienst, Kinder in Not