Club Teleskop

(vorher: Die Forscher*innen)

Aktuelle Produktion: SYNAPSENKOLLISION

Für Menschen ab 12 Jahren

Alles ist bereit. Die Sonnensegel perfekt ineinander gefaltet. Auf die richtige Temperatur gekühlt und alle Synapsenarme ausgefahren. Unermüdlich haben wir skizziert, beobachtet, vermessen, die Geschichte des Teleskops aufgerollt, wieder verworfen und jetzt stehen wir endlich kurz davor, kurz vor der Zündung einer richtig großen Idee!! 

Wir blicken durch unser brandneues Fernrohr und sehen alles ganz klar, von der Sagittarius-Zwerggalaxie über unzählige Neuronenverbindungen bis hin zur  Lösung aller Probleme. Und vor allem: die Dinge, von denen wir noch gar nicht wussten, dass es sie gibt! Oder verpufft doch alles in den endlosen Weiten des Alls!? 

In dieser Spielzeit beschäftigt sich der Club Teleskop mit Innovationen und den großen und kleinen Ideen, die unsere Welt verändern.

Von und mit: Amadeo*Leo Arndt, Nisa Rabia Atmaca, Jannes Blanck, Maliqa El-Hosri, Amaru Jarrín, Matea Kasalo, Antonia Novoa, Mariano Parker, Elina Pekić, Ida Schulz, Tilda Scholtys

Leitung und Kontakt: Sofie Hüsler und Alexander Kuen

Bühnenbild: Lisa Fütterer

Dokumentation/Fotos: Ireen Bernhard

Technik: Jerry Geiger, Vincent Peter

 

Premiere: Samstag, 28.05.2022 um 18 Uhr im GRIPS Podewil, Klosterstraße 68, 10179 Berlin

Weitere Vorstellungen: Sonntag, 29.05.2022 um 13 und um 18 Uhr

Reservierung: Tel. 030 – 39 74 74 77 Mo – Sa 12 – 18 Uhr

Der „Club Teleskop“ ist Jugendclubprojekt der GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Losito-Kressmann-Zschach Foundation, GLS Treuhand Alfred-Rexroth Stiftung und misereor. 

 

 

Frühere Produktion (als Spielclub „Die Forscher*innen):

HARTE ARBEIT
Der frühe Vogel kommt ins Schloss

*** Gewonnen: Dieter Baacke Preis 2021 in der Kategorie B „Projekte von und mit Jugendlichen“ und den Deutschen Multimediapreis mb21 – Hauptpreis in der Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“ ***

Die aktuelle Produktion des Jugendclubs Die Forscher*innen

Willkommen in der Welt der erfüllenden Tätigkeiten, der knackevollen Konten und der einzigartigen Glücksmomente!

Hier ist einfach alles möglich und alle können gewinnen. Die einzigen Bedingungen: frische Ideen, Engagement, gutes Zeitmanagement, Flexibilität und ein achtsamer Blick aufs eigene Glückskonto.

Mit etwas Ehrgeiz, Fleiß und schlauen Investitionen kannst du es hier zu etwas bringen und kommst ganz groß raus. Nur wer Fehlentscheidungen trifft oder seine Zeit verbummelt verliert und fängt von vorne an. Beweise dich in einer Welt, in der alle heiß aufs Geld und scharf aufs Glück sind und teile dir deine Zeit klug ein. Traust du dich, nach mehr zu streben? Von Höherem zu träumen? Die Früchte deiner eigenen Hände Arbeit zu ernten? Dann bist du genau richtig – hier, wo harte Arbeit noch belohnt wird.

Doch was passiert, wenn es gar keine Fehlentscheidung braucht, um zu verlieren? Wenn du immer nur Glück säst und dennoch Arbeit erntest? Leistest Du zu wenig? Oder leistet die Arbeit nicht, was sie verspricht? Ihr steht vor der Wahl: Entweder ihr arbeitet weiter wie bisher. Oder ihr traut euch anders zu arbeiten.

In der Spielzeit 20/21 entwickelte der Jugendclub „Die Forscher*innen“ ein interaktives performatives Spiel, das online über die Videoplattform gather.town gespielt wurde.

Im November 2021 gewann die Produktion den Dieter Baacke Preis in der Kategorie B „Projekte von und mit Jugendlichen“. Hier gehts zur Pressemitteilung und hier zur Laudatio!

Außerdem gewann die Gruppe den Deutschen Multimediapreis mb21 – Hauptpreis in der Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“

Mit: Antonia, Helene, Leni, Mariano, Matea und Nisa

Leitung und Regie: Alexander Kuen und Wiebke Hagemeier
Bühne und Medien: Jeanne Louët
Assistenz: Nele Wagener
Dokumentation: Yannick Papenfuß

Kontakt: tp@grips-theater.de

Premiere: Samstag, 22.05.2021 um 18 Uhr, online auf Gather Town

Weitere Vorstellungen: Sonntag, 23.05. um 11 Uhr und um 18 Uhr und Pfingstmontag, den 24.05. um 11 Uhr, online auf Gather Town

»Die Forscher*innen« sind ein Jugendclubprojekt der GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Losito-Kressmann-Zschach Foundation, GLS Treuhand Alfred-Rexroth Stiftung und misereor. 

 

                       

Frühere Produktionen