Archiv_alt

ARCHIV – ALT

Die Forscher*innen 2019

Das Hansaviertel Berlin

Kern der Produktion im Jahr 2019 war eine Projektwoche in den Osterferien. Anders als in den Jahren zuvor, wurde dieses Mal als neues Format eine Projektwoche durchgeführt, der jeweils ein Termin im März und April vorausging. Das Thema der Produktion war das Hansaviertel, in dessen Herzen sich die erste Spielstätte des GRIPS Theaters und ebenso der Probenraum der Forscher*innen befindet. An den Vortreffen beschäftigten sich die Jugendlichen mit der Umgebung, wurden auf eine Rallye durchs Hansaviertel geschickt und sammelten so vielfältiges Material ein (Fotos, Tonaufnahmen, Interviews, Gedanken).

Daraus entstand vom 13. bis 17. April ein Stück, das am 18. April zweimal vor Publikum in der GRIPS Box präsentiert wurde.

Im Stück traten Tourist*innen, Historiker*innen, Künstler*innen und Architekt*innen auf, die in kleinen Geschichten das Viertel in der GRIPS Box lebendig werden ließen. So wurden historische Hintergründe über das Hansaviertel im Zeitaum vom 18 Jahrhundert bis heute erläutert, alltägliche Situationen aus dem Café Tiergarten oder der Akademie der Künste in Szene gesetzt und familiäre Zusammenhänge in Bezug auf das Oskar-Niemeyer-Haus erfunden. Die aus der Stadtrallye entstandenen Geräusche und Fotos flossen in die Darbietung mit ein, sowie Modelle der Jugendlichen von den S-Bahn-Bögen, dem U-Bahnhof Hansaplatz oder der Skulptur Die Liegende vor der Akademie der Künste.

Aufführungen: 18. April 2019 – 15:00 und 17:00 in der GRIPS Box am Hansaplatz
Mit und von: Emil, Fritzi, Lejs, Lotte, Marten, Noemi, Satya, Stella, Tamaya, ZuziaLeitung und Regie: Anne Hermann und Stefanie Kaluza
Ausstattung: Vanessa Gärtner Regieassistenz: Anna Lena Köster

   



»Die Forscher*innen« sind ein Jugendklubprojekt der GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, gefördert durch die Losito Kressmann-Zschach Foundation und Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

Link: Soundcollage (Spaziergang im Hansaviertel – mp3)

———————————————————————————————-Wasserbomben

Im Projekt WASSERbomben werfen wir einen kritischen Blick auf globale Produktion.

Der Mitspiel-Krimi WASSERbomben wurde ausgehend von Geschichten zum Thema Wasser entwickelt, die im Herbst 2013 in Workshops gemeinsam mit Schulklassen und Kindern aus aller Welt gesammelt wurden.

Ziel ist ein gemeinsames und interaktives Erleben globaler Zusammenhänge am Thema Wasser ausgehend von Alltagsgedanken und -geschichten von Kindern aus Berlin und verschiedenen Teilen der Welt.

Der Mitspiel-Krimi wird aktuell an Berliner Schulen gespielt. Alle Termine sind bereits ausgebucht.

Die Publikation „WASSERbomben: Globale Ermittlungen – Interaktive Mitspiel-Krimis als Methode des globalen Lernens“ und das im Projekt entstandene Hörspiel haben wir an über 200 Berliner Schulen geschickt, denen es ab sofort zum Einsatz im Unterricht zur Verfügung steht.

In Anknüpfung an den Mitspiel-Krimi habe Laura Mirjam Walter und Sara Spennemann den theaterpädagogischen WASSERbomben-Workshop entwickelt, der 2018 ebenfalls an Berliner und Brandenburger Schulen stattfand.

Auch dafür sind alle Termine bereits ausgebucht.

Das Hörspiel auf CD können Sie bei GRIPS Werke e.V. gegen einen geringen Unkostenbeitrag bestellen oder hier direkt anhören.

Projektleitung (2017-18): Carolin Fischer

Ein Projekt von GRIPS Werke e.V., gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, mit Mitteln des evangelischen kirchlichen Entwicklungsdienstes und “Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland”.

WASSERbomben.org

 

———————————————————————————————-Bildungsprogramm mit Jugendliche ohne Grenzen

Jugendliche ohne Grenzen (JoG) ist ein bundesweiter Zusammenschluss geflüchteter Jugendliche, die sich selbst eine Stimme geben und stellvertretende Politik ablehnen. In der Zusammenarbeit der GRIPS-Werke e.V. mit JoG liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung von Selbstermächtigungsstrategien an die Jugendlichen mithilfe theatraler Mittel. In diesem Jahr erfolgte ein Bildungswochenende mit der JoG-Gruppe Berlin im GRIPS-Theater. Mit der Projektleiterin und einer Bildungsreferentin wurden in intensiven Workshops zum Thema „Empowerment“ Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, selbstorganisiert eine theatrale Politaktion durchführen zu können. Aufgrund der außerplanmäßig im Juni stattfindenden bundesweiten JoG-Konferenz in Dresden lag ein weiterer Schwerpunkt des Workshop-Wochenendes auf Multiplikator*innentraining, um ihre erlernten Kompetenzen in selbstorganisierten Workshops bei der Konferenz an ihre Mitstreiter*innen weiterzugeben. Um hierfür einen nachhaltigeren Lerneffekt zu erzeugen, der sich von der Konferenz auf weitere Regionalgruppen übertragen kann und somit eine größere Reichweite des Bildungsprogramms garantiert, erschien eine Teilnahme an der Konferenz zu Supervisionszwecken sinnvoll. Außerdem konnten so Ressourcen gebündelt und gleichzeitig mit den Jugendlichen die jährlich stattfindende Gala organisiert werden. Um die planmäßige Durchführung des inhaltlichen Programms zu gewährleisten, bot es sich an, eine Assistentin hinzuzunehmen, die mit der Bildungsreferentin vorzeitig mit dem Bus nach Dresden fuhr, um Vorbereitungen zu treffen. Die Projektleitung ist im Anschluss mit Jugendlichen aus Berlin im Auto nach Dresden nachgekommen. Aufgrund der Co-Finanzierung durch den Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V. (BumF) und JoG war für eine Unterbringung und Verpflegung in Dresden gesorgt, sodass nur Materialkosten entstanden. Unter Anderem wurden für die Gala Süßigkeiten benötigt, da diese bei einer Gewinnspielaktion an das Publikum verlost wurden. >Die Konferenz stand unter dem Motto „Perspektiven statt Des-Integrationspolitik“ und war für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Die erlernten Strategien zum Empowerment konnten durch die Jugendlichen in mehreren Workshops an zusätzliche Mitstreiter*innen weitergegeben werden, die diese Fähigkeiten nun in ihre Regionalgruppen tragen können. Auch die Gala konnte durch die neuerlernten Kenntnisse politisch-theatral wirksam umgesetzt werden. Das Bildungswochenende sowie die anschließende Konferenz zeigten sich insgesamt also als wirkungsvolle und nachhaltige Möglichkeit, Jugendlichen Strategien der Selbstermächtigung näher zu bringen. Projektleitung: Ellen UhrhanEin Projekt der GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater Berlin und Jugendliche ohne Grenzen, gefördert durch »Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland«.

———————————————————————————————-KinderTheaterPlenum

§1 des KinderTheaterGesetzes lautet „Wir wollen mitbestimmen, was im Theater gezeigt wird“. Als Konsequenz fokussiert sich das KinderTheaterPlenum in den Herbstferien von 23. bis 27. Oktober 2017 im Podewil Berlin auf die Mitbestimmung von Kindern bei Geschichten, Inhalten und Formaten im Kinder- und Jugendtheater. 40 Kinder werden in dieser Woche die große Bühne erobern, um ihre Sichtweisen, Lebenswirklichkeiten, Erfahrungen und Ideen zu veröffentlichen. Welche Geschichten, Figuren und Formate finde ich spannend? Wie können meine Geschichten auf die Bühne gebracht werden? Wie kann ich Einfluß darauf haben, was im Theater gezeigt wird? Diese und andere Fragen werden in fünf verschiedenen Werkstätten gestellt und in Szene gesetzt. Dazu stehen den Kindern unter anderem auch zwei Schauspieler des GRIPS Theaters zur Verfügung, mit denen gemeinsam eine Abschlußpräsentation gestaltet wird. Das KinderTheaterPlenum wählt im Anschluß den neuen KinderTheaterBeirat. Dessen Vertreter*innen sind Kinder, die die gezeigten Geschichten des KinderTheaterPlenums in ihre Arbeit mitnehmen und gegenüber dem Entscheidungsgremium des GRIPS Theaters groß machen. Damit setzen sich diese Kinder mit der Wirksamkeit ihrer eigenen Forderungen auf ein Theater für junges Publikum auseinander. Projektleitung: Wiebke Hagemeier In einer öffentlicher Präsentation am Donnerstag, den 26. Oktober um 14 Uhr laden wir ein, unsere Schauspieler mal in ganz anderen Rollen zu sehen und sich den Geschichten der Kinder hinzugeben.Das KinderTheaterPlenum wählt im Anschluß den neuen KinderTheaterBeirat, der dann mit dem Input des Plenums das GRIPS Theater eine weitere Spielzeit in allen Belangen berät. Mehr zum KinderTheaterPlenum unter KinderTheaterPlenum.gripswerke.de KinderTheaterPlenum Ein Projekt von GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit der Kampagne Kinder beflügeln des Evangelischen Johannesstifts.   In Zusammenarbeit mit dem GRIPS Theater Berlin. Gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und den Jugend-Demokratiefonds Berlin.  Das KinderTheaterPlenum findet statt im Rahmen der Festivals der Kulturellen Bildung 2017 im Podewil Berlin.  

———————————————————————————————-Mensch, Willkommen

Das Format „Mensch, willkommen!“ war eine Reihe des Wilden Palais in der Trägerschaft der GRIPS Werke e.V..Das GRIPS Theater öffnete dafür die Türen des Podewils für neuangekommene und alteingesessene Berliner*innen. Gemeinsam wurde an diesem Abend auf der Bühne im Foyer gesungen, getanzt, gelesen, gespielt und rezitiert. Ziel des Projektes war es junge Berliner Künstler*innen zu vernetzen und ihnen eine Bühne für ihre Beiträge zu bieten. Das Besondere an diesem Abend war zudem der Austausch zwischen den unterschiedlichen Kulturen. Hier sind sich geflüchtete Menschen aus Erstaufnahmeeinrichtungen und junge Berliner*innen aus der Künstler*innenszene begegnet. Neben den künstlerischer Austausch konnte sich das Publikum mit den Künstler*innen am Buffet kennenlernen und vernetzen.

Das Projekt hatte sich in der Szene sehr gut etabliert. Von Oktober 2016 bis Mai 2018 fanden insgesamt 14 Veranstaltungen statt. Das Folgeprojekt ist „Mensch, zusammen!“. Neben den 14 Veranstaltungen gab es „Mensch, willkommen!” Sonderveranstaltungen im Rahmen des Kinder- und Jugendtheaterfestival „Augenblick mal!“ und für das „INTERVENTIONEN“ Festival for Refugees in arts.

Projektleitung: Ellen Uhrhan und Ulrike Straube Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Migrant*innen und Flüchtlingen), B-UMF (Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge), Flüchtlingsrat Berlin, JOG (Jugendliche ohne Grenzen), gefördert durch Deutsche Fernsehlotterie, Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung und Kreuzberger Kinderstiftung. ############################################################ >Good News Im Rahmen vom Wettbewerb “Aktiv für Demokratie und Toleranz 2017” wurde das Projekt “Mensch Willkommen” vom Beirat des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in seiner Sitzung am 27.11.2017 als vorbildlich eingestuft und mit einem Preis von 1.000€ ausgezeichnet. Mensch, willkommen wurde mit 2.000 Euro für den BKM Preis nominiert Darüber hinaus wurde das Projekt in einer verkürzten Version als „Mensch Willkommen – on Tour“ im Rahmen des sozial- kulturellen Schiffsprojekts zu Flucht und Migration „Mit Sicherheit gut ankommen“ in vier weiteren Städten (Hannover, Halle, Potsdam, Neuruppin und zur Abschlussveranstaltung der Tour in Berlin) eingeladen. ############################################################ Weitere Informationen Facebook Kooperation mit:

gefördert durch:

im Rahmen von »Wildes Palais«

mit freundlicher Unterstützung von

 

———————————————————————————————-Mensch, Zusammen! Open-Stage

Mensch, Zusammen! Open-Stage 

Das Nachfolgeprojekt von “Mensch, willkommen!” war “Mensch, zusammen!“. Die vier Aufführungen fanden erneut in einen Open-Stage-Format mit künstlerischen Impulsen verschiedener Kulturen auf der Bühne des Wilden Palais (Podewil) statt. Hier stand der Austausch untereinander in den Vordergrund.
 
Projektleitung: Ellen Uhrhan und Ulrike Straube. Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater, BBZ (Beratungs- und Betreuungszentrum für junge Migrant*innen und Flüchtlingen), B-UMF (Bundesfachverband Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge), Flüchtlingsrat Berlin, JOG (Jugendliche ohne Grenzen), gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

############################################################

Weitere Informationen

Facebook

———————————————————————————————-Theater nur mit uns

Theater nur mit uns! Kinder für mehr Kulturelle Selbstbestimmung. Im Anschluss an das KinderTheaterParlament traf sich von Oktober 2016 bis Mai 2018 eine, von den Kindern gewählte, Gruppe, um direkten Einfluss auf aktuelle und zukünftige Produktionen des GRIPS Theaters zu üben. Dabei konnten die delegierten Kinder aus dem Ideenreichtum des KinderTheaterParlaments schöpfen und eigene Interessen weiter vertiefen. Begleitet wurden sie dabei über zwei Jahre von zwei Theaterpädagog*innen und einer Medienpädagogin. Der KinderTheaterBeirat setzt mit seiner Arbeit neue Impulse im GRIPS Theater und beteiligt sich aktiv an theaterinternen Fragen. Das aktuelle Projekt Unsere Bühne, fertig, los! führt den Beteiligungsansatz noch weiter. Projektleitung: Wiebke Hagemeier Koordination: Carolin Fischer Theaterpädagogik: Friederike Dunger, Jonathan Achtsnit Ein Projekt von GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit der Kampagne “Kinder beflügeln” des Evangelischen Johannesstifts, in Zusammenarbeit mit dem GRIPS Theater Berlin. Gefördert im Bereich Kinder- und Jugendhilfe durch Aktion Mensch e.V. und die Stiftung Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland. Finanziert aus Mitteln der Stiftung DKLB und des Paritätischen Landesverband Berlin e.V. Das KinderTheaterParlament fand statt im Rahmen der Festivals der Kulturellen Bildung 2016 im Podewil Berlin.