timeline

Wasserbomben

Einladung von GRIPS Werke e.V.

Buchpremiere mit Hörspiel:

WASSERbomben

Globale Ermittlungen – Interaktive Mitspiel-Krimis als Methode des Globalen Lernens
von Andreas Joppich, Susanne Lipp, Wendy Pladeck und Philipp Harpain (erscheint im Sept. 2016 im Schibri-Verlag)
15. September 2016, 19.00 Uhr, GRIPS Hansaplatz (um Anmeldung wird gebeten)

Moderation: Prof. Dr. Gerd Koch (Diplom-Pädagoge)

Sie sind herzlich eingeladen zur Vorstellung des neuen Buches und des Projekts WASSERbombenvon GRIPS Werke e.V. gemeinsam mit den Autor*innen (s.o.) und Schauspieler*innen Sara Spennemann und Fabian Monasterios.

WASSERbomben ist sowohl Theater und Mitspiel-Aktion als auch pädagogische Grundlage im Kontext Globalen Lernens, das zunehmend im Fokus schulischer und außerschulischer Bildungsarbeit liegt.

Während der Veranstaltung geben die Autor*innen Einblicke in die Entwicklung und Inszenierung von Mitspiel-Aktionen zu Inhalten des Globalen Lernens.

Dabei greifen sie auf die Erfahrungen zurück, die sie im partizipativen Entwicklungsprozess und in mittlerweile über 80 Vorstellungen mit dem Mitspiel-Krimi WASSERbomben und dem gleichnamigen Hörspiel gesammelt haben.

Anknüpfend daran erzählen die Schauspieler*innen von konkreten Erfahrungen und Erlebnissen mit der Aktion in Schulklassen der Stufen 5 und 6.

Bitte melden Sie sich per Fax, Mail oder telefonisch an. Die Teilnahme ist für Sie kostenlos*.

Wir freuen uns auf Sie,
mit herzlichen Grüßen,
Ihr GRIPS Werke-Team

*mit freundlicher Unterstützung von mehr grips! - Förderer des GRIPS Theaters e.V

................................................................................................................................
Anmeldung
Ich möchte mich hiermit für die WASSERbomben-Buchpremiere am 15. September 2016 um
19.00 Uhr im GRIPS Hansaplatz, Altonaer Straße 22 10557 Berlin,
U-Bhf. Hansaplatz anmelden.

Name:
E Mail (für Reservierungsbestätigung):

Mich begleiten noch .......... weitere Personen
Der Eintritt ist für Sie kostenlos. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an!
Reservierung: Tel 030 – 397 47 40 Fax: 030 – 397 47 428
Mail: vera.duewel@grips-theater.de

WASSERbomben ist ein Projekt von GRIPS-Werke e.V. (Projektträger) mit dem GRIPS Theater als Projektpartner. Der Mitspiel-Krimi fürs Klassenzimmer, Hörspiel und Buchveröffentlichung wurde gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ und aus den Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst.


timeline

WERwürfel

von und mit dem Jugendklub Banda Agita

Eine Kooperation der GRIPS Werke e.V. und dem GRIPS Theater – gefördert durch „Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland"

Premiere:

01.04.um 19.30 Uhr

Weitere Vorstellungen:
02.04. um 19.30 Uhr

08.04. um 19.30 Uhr

09.04. um 19.30 Uhr

im GRIPS Podewil, Klosterstraße 68

Preise: 6 EUR  I  ermäßigt 3 EUR  I  Karten unter: 030 – 397 474 -77

Stell dir vor, du musst dein Land verlassen, deine Familie, deine Freunde, deinen Apfelbaum.

Stell dir vor, du darfst niemandem davon erzählen. So beginnt deine Reise.

Eine Geschichte, erzählt aus unterschiedlichen Perspektiven. Ein spannender und atmosphärischer Theaterabend über Zufälle, entscheidende Momente und das „Ins-Leben-Geworfen-Sein”.

Mit: B. Wohlrab, D.Z. Hanke, F. Garcin, I. Grünewald Francia, J. Born, J. Budnick, L. Schollmeyer, L. Rohrer, N. Wolff, P. Urner, L. F. Dieck, I. Kuka

Leitung, Regie, Text: Matin Soofipour Omam | Musikalische Leitung: Bettina Koch | Beratung Dramaturgie und Stückentwicklung: Lorenz Hippe / Junge Schreibwerkstatt am GRIPS | Ausstattung: Afra Nobahar | Dramaturgische Beratung: Kirstin Hess | Produktionsassistenz: Josephine Slaby |

Musikalische Assistenz: Katharina Hünger

www.grips-theater.de

http://www.banda-agita.net

https://de-de.facebook.com/GRIPSJugendclubBandaAgita

Unterstützt die GRIPS Werke e.V., damit auch in Zukunft solche Projekte möglich sind: 

GRIPS Werke e.V.

GLS Gemeinschaftsbank
BLZ 430 609 67
Konto 4022 6119 00
Iban und Bic auf Anfrage

timeline

Die Forscher


14 Menschen teilen einen Moment im (N)Irgendwo. Manche von ihnen leben schon seit ihrer Geburt hier, andere sind durch einen dummen Zufall dort gestrandet. Doch für alle ist dieser Moment auf die eine oder andere Weise besonders. Sie beginnen, ob sie wollen oder nicht, über ihr Leben nachzudenken. Wird Fred weiterhin seinen langweiligen Museumsjob erledigen müssen? Wird Sam ihre Survival-Tipps irgendwann einmal selbst ausprobieren können? Wird Lina das große Geheimnis ihrer Großmutter lüften? Wird es einen zweiten Urknall geben?
Jugendliche im Alter von 12 bis 14 Jahren haben theatrale Forschung betrieben: Ausgehend von Materialien wie Papier, Plastikfolien, Regenschirmen, Vorhängen, Zeitungsartikeln haben sie Figuren und Geschichten erfunden und laden nun das Publikum ein, mit ihnen den Moment im »(N)Irgendwo« zu teilen und sich philosophisch-praktischen Fragen zu stellen.

Leitung, Regie, Dramaturgie: Anne Herrmann, Stefanie Kaluza | Ausstattung: Vanessa Gärtner | Regieassistenz: Carlotta Kettel | Fotografie: Diana Juneck

Mit: Emily Bergemann, Jorina Blanck, Emil Bogs, Lotte Brauns, Kassandra Catrisioti-Forgione, Luna Dittmer, Shaleen Krause, Lasse Kühlke, Emily Nielen, Jilka Reichhelm, Marlene Schuller, Gregor Skoll, Hannah Vehse, Lisa Wihstutz

»Die Forscher« – Ein Jugendklubprojekt des GRIPS Werke e. V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater gefördert durch die Losito-Kressmann-Zschach-Foundation


timeline

Theater.Kunst.Stoffe²

Im vergangenen Jahr haben über 60 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3b, 4b und 5b in fünf verschiedenen Workshops zum Thema STADT künstlerisch geforscht. Das Besondere in dieser Projektphase liegt darin, dass die beteiligten Klassen und Künstler_innen in diesem Jahr eine zweite gemeinsame Projektwoche haben, die auf die erste im November 2015 aufbaut.
Bereits am 26. November fand in der Christian-Morgenstern-Grundschule eine interne Zwischenpräsentation mit allen Beteiligten des Projektes statt.

Am 18. Februar folgt nun im Mehrzweckraum der Christian-Morgenstern-Grundschule um 15 Uhr die öffentliche Präsentation, wobei die Ergebnisse aus zwei Projektphasen zusammengefügt werden.

Dabei werden Lieblingsorte im Kiez und in der STADTnatur Schauplatz eines spannenden STADT-Abenteuers. Mit Hilfe eines besonderen STADTplans lösen Detektive einenaufregenden GroßSTADTkrimi. Der Rhythmus der STADT, Tempo und Lärm werden mit eigenen Beats geräuschvoll eingefangen. TraumSTÄDTE auf Hüten und Blicke in fremde Fenster der STADT erzählen über das Leben und die Wünsche der STADTbewohner*innen. Fotografien machen Dimensionen der GroßSTADT sichtbar, die sonst verborgen bleiben.

Ein Kooperationsprojekt von GRIPS Werke e.V. , GRIPS Theater Berlin und Christian-Morgenstern-Grundschule Berlin-Staaken.
Mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Heerstraße.

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen des Programms „Zukunftsinitiative II“, Teilprogramm „Soziale Stadt“.

 

 


timeline

Theater.Kunst.Stoffe²

Seit Jahresbeginn 2015 wird an der Christian-Morgenstern-Grundschule das Projekt Theater.Kunst.Stoffe² durchgeführt.
Das Projekt setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperationspartner fort, die seit Herbst 2009 im Rahmen von „Schatzsuche“ ihren Anfang genommen hatte. In jeder Projektphase steht ein anderer thematischer Schwerpunkt im Focus der prozessorientierten Projektarbeit. Dieser knüpft an aktuelle, die Lebenswelt der Kinder betreffende Auseinandersetzungen an.

Im Schuljahr 2015/16 beschäftigen sich über 60 Schülerinnen und Schüler der Klassen 3b, 4b und 5b mit dem Thema "Stadt".
In fünf verschiedenen Workshops erforschen die Kinder mit Theater, Hörspiel, Fotografie, Objektbau und Musik nicht nur Berlin bzw. ihren Kiez, sondern bringen auch eigene Ideen und Visionen einer anderen, möglichen Stadt zum Ausdruck. Dazu werden tragbare Stadtgeschichten gebaut, geräuschvolle Stadterlebnisse aufgezeichnet, Großstadtimpressionen auf die Bühne gebracht, Lieblingsorte eingefangen und die Geräusche der Stadt in eine Komposition verwandelt.

Ende November zeigen sich alle Gruppen gegenseitig die Zwischenergebnisse ihrer ersten Projektwoche. Im nächsten Frühjahr sollen die Workshops im Rahmen einer zweiten Projektwoche intensiviert und vielleicht auch miteinander verzahnt werden.

staaken.info Artikel: Stadt zum Hören, Sehen und Tragen vom 03.12.2015


Ein Kooperationsprojekt von GRIPS Werke e.V. , GRIPS Theater Berlin und Christian-Morgenstern-Grundschule Berlin-Staaken.

Mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Heerstraße.

Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen des Programms „Zukunftsinitiative II“, Teilprogramm „Soziale Stadt“.

 

 


timeline

WER IST BERLIN? - 4. Berliner Kinderkongressvom 12. bis 15. Oktober 2015

WER IST BERLIN?
Wer bestimmt eigentlich meinen Kiez? Wer lebt in meinem Viertel? Wie will ich darin leben?
Das Projekt ist ein partizipatives Format mit künstlerischen Mitteln für Kinder zwischen 10 und 11 Jahren.
81 Kinder der 5. Klasse aus 9 sozialen Brennpunkten Berlins erforschen ihren Lebensraum und entwickeln Ideen zu ihrer Wunsch-Umgebung.

Der 4. Berliner Kinderkongress findet im Rahmen des Projekts vom 12. - 15. Oktober auch im GRIPS Podewil statt.
In Künstlerischen Forschungslaboren erforschen die Kinder die vielfältigen Geschichten der Stadt im Team mit ihren Anleiter*innen:
Das sind erfahrene Kunstpädagog*innen aus Sparten wie Theater, Kreatives Schreiben oder Tanz. Impulse und Beratung für die Labore geben Fachreferent*innen aus gesellschaftlichen Bereichen sowie Betroffene urbaner und globaler Konflikte.
Gemeinsam bauen die Kinder ein Modell ihrer Stadt, indem sie auf täglich gestellte Ereignisse und Fragen mit ihren eigenen Lösungen reagieren.
Erwachsenes Fachpublikum aus Kultur, Stadtplanung und Politik ist eingeladen, um die Meinungen und Ansichten der Kinder aufzunehmen und ihre Beteiligung an Vorgängen des öffentlichen Lebens zu fördern.
Ziel des Projekts ist, den Kindern ihre Handlungs- und Einflussmöglichkeiten in ihrem Leben und Lebens-Raum bewusst zu machen und ihr positives Selbstwertgefühl zu stärken.

Auf dieser Seite findet Ihr dann jeden Tag des Kongresses einen Blog, geschrieben von teilnehmenden Kindern im Labor der JournalistInnen, STADTGEFLÜSTER!

Logo

WER IST BERLIN? - 4. Berliner Kinderkongress




timeline

Kleinstadt ermittelt!

Die diesjährige Produktion von "Die Forscher" - Der Theaterspielklub für die 12- bis 14-Jährigen vom GRIPS Werke e.V. (Projektträger) in Kooperation mit dem GRIPS Theater

Auch dieses Jahr gingen wieder Jugendliche auf eine theatrale Reise und entwickelten mit einem dreiköpfigen Künstlerinnen-Team eine eigene Produktion, die am 05. Juni uraufgeführt wurde.

Als Ausgangspunkt stand das Thema »Zwang«, das in unterschiedlichsten Formen und Improvisationen theatral untersucht wurde. Die Teilnehmenden suchten nach Definitionen von Zwang, stellten sich die Frage, ob Zwang etwas Gutes oder etwas Schlechtes ist. Gemeinsam überlegten sie, welche Orte, welche Situationen mit Zwang verbunden sind und wer wann und wie gezwungen wird oder auch Zwang ausübt.
Während einem dieser Gespräche fiel irgendwann der Satz: »Manchmal muss man Menschen ja auch zu ihrem Glück zwingen.« Dieser Satz sollte für das spätere Stück noch eine Rolle spielen.

Parallel zur oben beschriebenen thematischen Auseinandersetzung entwickelten alle Teilnehmenden jeweils eine Bühnenfigur, der sie im Laufe der Zeit einen immer detaillierteren Lebenslauf geben konnten. Angefangen mit kurzen Figureninterviews, bei denen die Spieler_innen Vorlieben, Abneigungen oder auch einfach nur den Vornamen für ihre Figuren fanden, über Großimprovisationen, bei denen alle Spieler_innen gleichzeitig in ihren Figuren agierten, bis hin zu vorgegebenen Impro-Aufgaben, die sie in diesen Figuren zu bewerkstelligen hatten – die Spieler_innen stiegen immer mehr in diese Bühnenfiguren ein, so dass sie jederzeit auf sie vertrauen konnten und sozusagen »aus der Figur heraus« allen Anforderungen des Stücks entsprechen konnten.

Aus all diesen Ideen und vor allem dieser Fülle an Figuren ein Stück zu machen, war eine Herausforderung. Sehr schnell kam die Idee, dass alle Figuren Bewohner_innen einer Kleinstadt sein sollten, die »Kleinstadt« hieß. Dies wurde von den Teilnehmenden sofort aufgegriffen und weitergeführt. Sie entwickelten eine Art »kollektives Bewusstsein«, dass ihnen in ihren Figuren als Bewohner_innen der Stadt ermöglichte, immer weiter am Bild der Stadt zu bauen.

Das Thema »Zwang« trat eine Weile in den Hintergrund. Doch während zwei Probentagen im Mai tauchte es wieder auf und gab dem Stück eine entscheidende Wendung. Als den Jugendlichen die Aufgabe gestellt wurde, einen Stadtplan von Kleinstadt zu zeichnen, entwickelten zwei Teilnehmende die Idee, dass Kleinstadt nur auf den ersten Blick so klein und nett und freundlich, aber eigentlich von einem riesigen elektrischen Zaun umgeben sei. Die anderen nahmen die Idee begeistert auf.
Vom 01. bis 04. Juni fanden die Endproben Proben statt. Die Jugendlichen ließen sich sehr schnell auf die durch Beleuchtung und Bühnenbild gegebene Situation auf der Spielfläche ein. Text, Spiel und Raum wurden zusammengebracht und es entstand eine Einheit. Die Jugendlichen arbeiteten sehr konzentriert und reagierten auf Neuerungen und Umgestaltungen mit großer Professionalität.

Am 05. Juni um 18 Uhr fand diese Premiere statt, gefolgt von zwei weiteren Vorstellungen am 06. und 07. Juni. Alle – sowohl die Jugendlichen als auch das Publikum und das Künstlerteam – waren sehr zufrieden und glücklich.

»Die Forscher« - Der Theaterspielklub für die 12- bis 14-Jährigen der GRIPS Werke e.V. (Projektträger) in Kooperation mit dem GRIPS Theater gefördert durch die Losito Kressmann-Zschach Foundation.




timeline

Theater.Kunst.Stoffe²


Seit Jahresbeginn wird an der Christian-Morgenstern-Grundschule das Projekt Theater.Kunst.Stoffe² durchgeführt.
Das Projekt setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperationspartner fort, die seit Herbst 2009 im Rahmen von "Schatzsuche" ihren Anfang genommen hatte. In jedem Halbjahr steht ein anderer thematischer Schwerpunkt im Focus der prozessorientierten Projektarbeit. Dieser knüpft an aktuelle, die Lebenswelt der Kinder betreffende Auseinandersetzungen an.

Glücklicherweise kann das Projekt auch in diesem Jahr weitergeführt werden. Über 60 Schüler_innen der 5. und 6. Klassen zeigen zum Abschluss ihrer Forschungsreise ins "Glück" die Ergebnisse aus ihren Workshops.
Zu sehen und zu erleben sind "glückliche Momente" aus den Bereichen Fotografie, Theater, Kochen, Film und Musik.
Im Arbeitsprozess tauchten viele Fragen auf: Welche Farbe hat Glück? Wie fühlt sich Glück an und kann man es überhaupt festhalten? Welches Essen macht besonders glücklich? Glückskekse? Wieso dreht sich das Glücksrad immer nur für die anderen? Wie groß muss das Glück sein, damit ich es wahrnehmen kann?
Welche Formen und möglicherweise auch Antworten die Kinder darauf gefunden haben, möchten sie uns gemeinsam mit den beteiligten Pädagog_innen zum Abschluss präsentieren:

Freitag, 22. Mai 2015 um 14.00 Uhr
Kulturzentrum "Gemischtes" | Sandstr. 41, 13593 Berlin | www.gemischtes.net
 

Interessierte bitten wir aufgrund der begrenzten Platzzahl um eine Anmeldung bis 20. Mai. (Einladung.pdf)

Ein Kooperationsprojekt von Christian-Morgenstern-Grundschule Berlin-Staaken, GRIPS Werke e.V. und GRIPS Theater Berlin.
Mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Heerstraße und das Kulturzentrum "Gemischtes".

Staaken.info Artikel "Glück gesucht - Glück gefunden!" vom 16.06.2015



Gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen des Programms "Zukunftsinitiative II", Teilprogramm "Soziale Stadt".



timeline

Banda

Das Tierreich
von Nolte Decar | für Menschen ab 14
21 Jugendliche in den Sommerferien: Intrigen, Affären und ein Panzer, der auf die Schule fällt. In schneller Folge erzählen die Szenen von jugendlicher Sinnsuche, Gleichgültigkeit und der Banalität eines Lebens, in dem unendlich viel und eigentlich gar nichts passiert. Ein bittersüßer Diskurs über das Verlorensein, der die erzählerische Leichtigkeit nie verliert. »Das Tierreich« des jungen Berliner Autorenduos Nolte Decar gewann den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin 2013.
Es spielen: Anton Dudda, Sandra Eilks, Tijan Fischer-Islas, Weronika Kleinhenz, Mila Malburg, Davide Marafioti, Wienke K. Meyer, Merlin Rothe, Emiliano Saldana-Chavez, Marieke Thiede, Paul Urner, Marcel Yilmaz
Leitung und Regie: Philipp Harpain | Musikalische Leitung: Bettina
Koch, Tom Keller | Ausstattung: Céline Demars, Emilie Cognard |
Kostüm: Lisa Vagts, Céline Demars, Emilie Cognard | Stimmchoach:
Lukas Plock | Dramaturgie: Fabian Rosonsky | Dramaturgische
Beratung: Henrik Adler | Produktionsassistenz: Milena Dahmen, Lisa
Vagts | Assistenz: Alexander Kuen, Laura Mirjam Walter | Technische
Leitung: Jerry Geiger | Bühnenbau: Jovanna Putzke
Eine Kooperation der GRIPS Werke e. V. und dem GRIPS Theater –
gefördert durch »Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland«

Premiere
Dienstag, 31. März 2015, 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen
1.4. | 2.4. | 17.4. | 15.5. | 16.5. | 17.6.
jeweils 19.30 Uhr
16.4. | 17.5. | 18.6.
jeweils 18.00 Uhr
Und auf der Klubszene 2015!
GRIPS Podewil, Klosterstraße 68
Preise: 6 EUR | ermäßigt 3 EUR
Karten unter 030 – 39 74 74 - 77
grips-theater.de
banda-agita.net

 


timeline

Wasserbomben: Jetzt gibt es ein Hörspiel!

Am 19. Februar 2015 hatte das Hörspiel Wasserbomben, produziert von GRIPS Werke e.V., Premiere im Jugend- und Kulturzentrum SPIRALE. Das Projekt Wasserbomben wie auch der gleichnamige Hörspiel-Krimi beschäftigen sich mit dem Thema Wasser als Ressource, (Über-) Lebensmittel und Ware.
In dieser Hörspiel-Fassung des WASSERbomben-Mitspiel-Krimis von Susanne Lipp und Andreas Joppich, der seit Februar 2014 in Berliner Schulen gespielt wird, erleben Kinder im Alter von 10-12 Jahren eine globale Kriminalgeschichte. Die fiktive Reise auf den Spuren des Wassers führt sie nach Süddeutschland, Kasachstan und Brasilien. Eigentlich reisen sie im Auftrag des neuen Schulsponsors HomeTec, doch in Kasachstan passiert die erste Reisepanne und sie lernen Yerlan kennen, einen 14-jährigen Jungen, dessen Freund an vergiftetem Brunnenwasser gestorben ist.
Mit diesem Opfer globaler Wasserproblematik beginnt die Ermittlung rund um den Globus. Gemeinsam lernen die Kinder die Gefahren von Wasserverschmutzung bei der Herstellung von Computerchips kennen und nehmen die Entwicklung des Geschehens selbst in die Hand.

Ihr könnt Euch das Wasserbomben-Hörspiel hier anhören:

Wasserbomben
eine Hörspiel-Fassung von Susanne Lipp
nach dem gleichnamigen Mitspiel-Krimis von Susanne Lipp und Andreas Joppich

Regie: Philipp Harpain
Sprecher_innen: Sara Spennemann, Fabian Monasterios und Stefanie Kaluza
Kindersprecher_innen: Aimée Adamowsky, Mascha Horakh, Lena Lauterbach, Pia Liebchen, Lara Polewacz, Helin-Maya Schwarz, Rike Sindler, Bo Kejatan Stobbe, Jakob Wohlrab
Ton und Schnitt: Hans Hafner
Regie-Assistenz: Wendy Pladeck
Assistenz: Laura Mirjam Walter, Lisa Vagts
Organisation: Janina Reinsbach

Mehr Informationen unter www.wasserbomben.org

timeline

Aktions-Workshop Kennenlernen für die Grundschule - pdftimeline

Zu den Vorstellungen von „Sturm und Wurm fahren an die Ostsee“
und zu „Die fabelhaften Millibillies“, sowie „Schnubbel“ und „Flimmer-Billy“ möchten wir Ihnen ein besonderes Angebot machen: Wenn Sie uns mit einer 1. Klasse (gerne auch JÜL – Klassen) besuchen, können Sie einen kostenfreien Kennenlern-Workshop für Ihre Klasse dazu buchen!

Eine Theaterpädagogin des GRIPS Werke e.V. kommt zu Ihnen in die Schule.
Zwei Schulstunden lang spielen und experimentieren wir gemeinsam mit Ihren Schüler*innen, vermitteln grundlegende Theaterübungen und stellen dabei alles ins Zeichen von Gruppendynamik und Gruppenzusammenhalt.
So wollen wir Ihrer neuen Klasse die Möglichkeit auf ein besonderes Kennenlern-Erlebnis geben.
Solange wir Kapazitäten haben, können Sie die Workshops bei der Karten-bestellung buchen. Wir vereinbaren dann den Workshop-Termin individuell mit Ihnen.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Schüler*innen!

Karten und Workshop-Anmeldung bei Karen Giese vom GRIPS Theater unter:
030 - 39 74 74 11

timeline

Ein Projekt der GRIPS Werke e. V.  in Koop. mit dem GRIPS Theater. Gefördert durch die Kinder in Not–Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland


timeline

Aktions-Workshop Kennenlernen für die SEK 1 - pdf

Zu den Vorstellungen von „Eins auf die Fresse“ timeline
und zu „Die besseren Wälder“ sowie „Pünktchen trifft Anton“ und  zu „der kreidekreis“ möchten wir Ihnen ein besonderes Angebot machen: Wenn Sie uns mit einer 7. Klasse besuchen, können Sie einen kostenfreien Kennenlern-Workshop für Ihre Klasse dazu buchen!

Eine Theaterpädagogin des GRIPS Werke e.V. kommt zu Ihnen in die Schule.
Zwei Schulstunden lang spielen und experimentieren wir gemeinsam mit Ihren Schüler*innen, vermitteln grundlegende Theaterübungen und stellen dabei alles ins Zeichen von Gruppendynamik und Gruppenzusammenhalt.
So wollen wir Ihrer neuen Klasse die Möglichkeit auf ein besonderes Kennenlern-Erlebnis geben.
Solange wir Kapazitäten haben, können Sie die Workshops bei der Karten-bestellung buchen. Wir vereinbaren dann den Workshop-Termin individuell mit Ihnen.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Schüler*innen!

Karten und Workshop-Anmeldung bei Karen Giese vom GRIPS Theater unter:
030 - 39 74 74 11 timeline

Ein Projekt der GRIPS Werke e. V.  in Koop. mit dem GRIPS Theater. Gefördert durch die Kinder in Not–Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland


timeline

Theaterpädagogischer Workshop „Begabung & Inklusion“

Ab Februar 2015 stückbegleitend zu „Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone“ - Dieser Workshop für die Klasse wendet sich an Jugendliche ab 14 Jahren und kommt kostenfrei zu Ihnen in die Schule.

Für drei Schulstunden besucht ein zweier-Team aus Theaterpädage/in und einer Vertreterin von der Selbsthilfegruppe „aspies e.V.“ ihre Klasse und möchte spielerisch Akzeptanz für Menschen mit Autismus schaffen.
Dabei soll der Stückbesuch den Ausgangspunkt bilden, und anhand des Beispiels der Bedürfnisse von Schüler/innen mit Asperger-Diagnose das Konzept „Inklusion“ vorgestellt und die Anforderungen an Veränderung an einer Schule mit theaterpädagogischen Mitteln spielerisch kennengelernt und untersucht werden. pdf

Projektleitung: Susanne Lipp & Philipp Harpain

Buchungsanfragen bitte über das GRIPS Theater:
Leitung Besucherservice Karen Giese Telefon: 030 397 47 411                        Mail: tp@grips-theater.de

timeline

Kilian Ponert in „Super gute Tage“ © David Baltzer | www.bildbuehne.de

Eine Kooperation der GRIPS Werke e.V. (Projektträger) und des GRIPS Theaters Berlin gefördert durch die "Kinder in Not - Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland"

 


timeline

Theater.Kunst.Stoffe

Seit Schuljahresbeginn 2013/14 wird an der Christian-Morgenstern-Grundschule das Projekt "Theater.Kunst.Stoffe" durchgeführt. Das Projekt setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperationspartner fort, die seit Herbst 2009 im Rahmen von "Schatzsuche" ihren Anfang genommen hatte.

timelinetimelineIn jedem Halbjahr steht ein anderer thematischer Schwerpunkt im Focus der prozessorientierten Projektarbeit. Dieser knüpft an aktuelle, die Lebenswelt der Kinder betreffende Auseinandersetzungen an.

Im Rahmen der aktuellen Projektphase haben sich über 70 Kinder des vierten und fünften Jahrgangs der Christian-Morgenstern-Grundschule mit dem Thema Licht und Schatten auseinander gesetzt. In fünf kreativen Workshops wurde zu unterschiedlichen Aspekten geforscht, gebaut, getextet, getanzt, gespielt und gefilmt.
Die Licht- und Schattenseiten dieses Themas wurden mit unterschiedlichen künstlerischen Methoden, im wahrsten Sinne des Wortes, ausgeleuchtet und gestaltet.
Wie sieht das aus, wenn ein großes Ereignis seinen Schatten voraus wirft? Wie wird ein Stop-Motion-Film gemacht? Passt meine Gruselgeschichte in einen Schuhkarton und wie bringe ich dort Licht ins Dunkel? Wie klingt ein Albtraum?

Welche Lichter den Kindern im Verlauf dieses teilweise sehr persönlichen Forschungsprozesses aufgegangen sind, wird in der Abschlusspräsentation am Freitag 28. November 2014 um 14 Uhr im Kulturzentrum "Gemischtes", Sandstr. 41, 13593 Berlin (www.gemischtes.net) zu sehen sein. Interessierte bitten wir aufgrund der begrenzten Platzzahl um eine Anmeldung bis 25. November.(Einladung als pdf)

Staaken.info Artikel "Morgensterne erhellen Licht und Schatten" vom 03.12.

Eine Kooperation von GRIPS Werke e.V. und GRIPS timelineTheater mit der Christian-Morgenstern-Grundschule in Berlin-Staaken. Mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Heerstraße und das Kulturzentrum "Gemischtes".

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Berlin im Rahmen der "Zukunftsinitiative Stadtteil - Teilprogramm Soziale Stadt"


Kinderkongress Logo

WER BESTIMMT HIER WEN?
Vom 30.Juni bis zum 03.Juli 2014 tritt der 3. Berliner Kinderkongress zum Thema
Selbstbestimmung im GRIPS Podewil zusammen. 
Infos hier


timeline Wasserbombenlogo
Ein Mitspiel-Krimi für die Klasse
von Andreas Joppich und Susanne Lipp                       


Zwei Spieler_innen erleben mit der Klasse eine globale Kriminalgeschichte, eine fiktive Reise auf den Spuren des Wassers. Gemeinsam erforschen sie die Gefahren von Wasserknappheit und suchen nach virtuellem Wasser. Der Livekrimi funktioniert interaktiv zum Eingreifen und Mitspielen: die Kinder und Jugendlichen steigen in die Geschichte ein, sie treffen Entscheidungen, suchen Lösungen und haben selbst teil an der Entwicklung des Geschehens. Der Mitspiel-Krimi ist für die 5. und 6. Klasse konzipiert und wird ab Ende Februar 2014 angeboten. Er kann im Theater oder in der Schule stattfinden.
Wasserbomben ist ein Projekt zum Thema Wasser als Ressource, Menschenrecht, Überlebensmittel und Ware. Der Wasserbomben Mitspiel-Krimi wurde ausgehend von den Geschichten zum Thema Wasser entwickelt, die im Herbst 2013 in Workshops gemeinsam mit Schulklassen und Kindern aus aller Welt gesammelt wurden. Ziel ist ein gemeinsames und interaktives Erleben globaler Zusammenhänge am Thema Wasser ausgehend von Alltagsgedanken und -geschichten von Kindern aus Berlin und verschiedenen Teilen der Welt.

Konzept/Text: Andreas Joppich und Susanne Lipp
Regie: Philipp Harpain
Spieler_innen: Sara Spennemann und Fabian Monasterios
Dramaturgie/Theaterpäd.: Stefanie Kaluza
Ausstattung: Birgit Schöne
Musik: Hans Hafner
Regieassistenz: Wendy Pladeck

Termine:

Podewil-Premiere am 25. Februar 2014

Schulpremiere am 26. Februar 2014

Spieltermine bis Mai 2014 stehen fest. Der Mitspiel-Krimi kann in Verbindung mit dem Stückbesuch von DURST im GRIPS
Theater kostenfrei gebucht werden!

Mehr Info: www.wasserbomben.org

Buchung des Mitspiel-Krimis und weitere Informationen unter:
Email: info@wasserbomben.org
Tel. 030 – 24 74 97 – 83

Wasserbomben ist ein Projekt von GRIPS Werke e.V. (Projektträger) mit dem GRIPS Theater als Projektpartner. 
Das Projekt Wasserbomben wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ, durch Haushaltsmittel des Landes Berlin - Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit, den Fonds Soziokultur und unterstützt durch Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

logo  logo logo logo   logo

 

Theater.Kunst.Stoffe

Seit Schuljahresbeginn 2013/14 wird an der Christian-Morgenstern-Grundschule das Projekt "Theater.Kunst.Stoffe" durchgeführt. Das Projekt setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperationspartner fort, die seit Herbst 2009 im Rahmen von "Schatzsuche" ihren Anfang genommen hatte.

In jedem Halbjahr steht ein anderer thematischer Schwerpunkt im Focus der prozessorientierten Projektarbeit. Dieser knüpft an aktuelle, die Lebenswelt der Kinder betreffende Auseinandersetzungen an.

Im Rahmen der zweiten Projektphase haben sich knapp 70 Kinder des vierten und fünften Jahrgangs mit dem Thema Abschied auseinander gesetzt.
In fünf kreativen Workshops wurde zu unterschiedlichen Aspekten geforscht, gezeichnet, getextet, getanzt, gespielt und gefilmt. Bei diesem Thema gibt es natürlich viele Fragen, die mit unterschiedlichen künstlerischen Methoden untersucht und gestaltet wurden:
Warum gibt es eigentlich Abschiedsgeschenke? Wieso fällt Abschiednehmen manchmal so schwer? Wie klingt ein Abschiedslied? Ist ein langer Abschied leichter als ein kurzer?

Auf welche Spuren sie diese Fragen geführt haben und was die Kinder im Verlauf dieses teilweise sehr persönlichen Forschungsprozesses herausgefunden haben, wird in der Abschlusspräsentation am Freitag 16. Mai 2014 im Kulturzentrum "Gemischtes", Sandstr. 41, 13593 Berlin (www.gemischtes.net) zu sehen sein.

Eine Kooperation von GRIPS Werke e.V. und GRIPS Theater mit der Christian-Morgenstern-Grundschule in Berlin-Staaken. Mit Unterstützung durch das Quartiersmanagement Heerstraße und das Kulturzentrum "Gemischtes".

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Berlin im Rahmen der "Zukunftsinitiative Stadtteil - Teilprogramm Soziale Stadt"




Artikel bei Staaken.info: Multitalente bei Theater.Kunst.Stoffe


Archiv