timeline
Banda Agita
 
In dieser Spielzeit entwickelt die Banda Agita in Zusammenarbeit mit der Jungen Schreibwerkstatt am GRIPS ihre neue Produktion STILLE. Dies geschieht anhand der Begegnung mit den mutigen Alten, die 2012 ihren Seniorentreff „Stille Straße“ in Pankow für 112 Tage besetzten und damit die drohende Schließung verhinderten.

STILLE
eine Theatercollage  für Menschen ab 14logo
 
Es beginnt mit einem Schrei bei der Geburt und es endet mit dem letzten Atemzug in Stille. Aber was ist dazwischen? Wann muss man still halten und wann schreien? Wann stillschweigend hinnehmen und wann aufbegehren? Als die Enkelin auf dem Friedhof ihre Großmutter besucht, werden die Erinnerungen an sie wieder lebendig und damit auch, was sie ihr zu sagen versäumt hat und jetzt nicht mehr nachholen kann.
»Stille« ist eine humorvolle und sinnliche Auseinandersetzung zwischen jung sein, alt werden und nie mehr zurück kommen.
 
 
Mit: Anton Dudda, Luisa Ederle, Selen Ericok, Linn Grewer, Hans Hering, Yara Levermann, Elia Patrizi, Sonja Radde, Johannes Thoms, Lilly Tiemeyer, Paul Urner, Mina Voigt, Annika Westphal
Schreibwerkstatt: Marta Czarnecka, Chris Hiller, Luise Schulz, Annabell Tänzer, Zeyki Temizbas, David Thibaut, Mina Voigt, Erik Veenstra
Leitung & Regie: Bassam Ghazi / Schreibwerkstatt & Dramaturgische Beratung: Lorenz Hippe /
Musikalische Leitung: Bettina Koch / Choreografie: Elia Patrizi / Video: Insa Langhorst / Assistenz: Greta Korte & Fabian Rosonsky
 
Premiere am 25. April 2014, 19.30 Uhr im GRIPS Podewil, Klosterstraße 68

Weitere Vorstellungen: 26. 4 / 27. 4 / 23.5 / 24.5 jeweils um 19.30
25.5 und 7.7 jeweils um 18.00
 
Kartenreservierung unter: 030 3974777

Eine Kooperation der GRIPS Werke e.V. und dem GRIPS Theater – gefördert durch „Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland“
 
timeline logo
 
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG
unsere Stille Strasse Volkssolidarität Berliner Bäder-Betriebe Weinmeisterhaus Otto Sur Vokshochschule

timeline
 
»Zukunft ist, was du draus machst«
Die Foscher 
»Mut zur Lücke« - ein Jugendklubprojekt GRIPS Werke e.V. in Kooperation mit dem GRIPS Theater
gefördert durch die Losito•Kressmann-Zschach Foundation

Zukunftsforscher unterwegs! 19 Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahrentimeline beschäftigen sich seit Oktober 2013 mit Zukunft oder – wie es im Zukunftsforscherjargon heißt – Zukünften. Nach vielen Improvisationen, einer theatralen Annäherung an das Thema »Zukunft« und dem Besuch von zwei echten Zukunftsforschern vom InstitutFutur an der FU Berlin, ist ein Stück entstanden, dass viele Antworten schuldig bleibt:

Wie wohnen wir in 10 Jahren? Werden wir alle Roboter sein? Wer übernimmt die Weltherrschaft? Wird es der Magic-Mars-Train nach verpatzter Jungfernfahrt doch noch schaffen? Und wann war eigentlich der 2. Weltuntergang?
Zukunftsforscher laden in ihr Labor und zeigen anhand der Szenario-Methode, wie es sich mit der Zukunft verhalten könnte. Denn eindeutige Prognosen lassen sich trotz Daten und Statistik nicht machen. Wir wissen doch noch nicht mal genau, was morgen sein wird. Aber: Wir können uns alle am »Projekt Zukunft« beteiligen, denn Zukunft ist, was du draus machst!
 

Ein Projekt der timeline

in Kooperation mit logo

gefördert von timeline
 
Leitung & Regie: S. Kaluza / Assistenz: Wendy Pladeck / Bühne & Kostüm: Vanessa Gärtner / Dramaturgie: Anne Herrmann / Mit: T. Brooks, A. Dengiz, S. Dengiz, F. Garcín, I. Grünwald-Francia, A. Hinrichs, L. Kan-Sperling, M. Kehlenbrink, A. Kellner, L. Molina, J. Reichhelm, N. Reko, E. Scharff, H. Vehse, M. von Bargen, B. Wohlrab, N. Wolff, J. Young, D. Zaldivar-Hanke 
 

timeline Wasserbombenlogo
Ein Mitspiel-Krimi für die Klasse
von Andreas Joppich und Susanne Lipp                       


Zwei Spieler_innen erleben mit der Klasse eine globale Kriminalgeschichte, eine fiktive Reise auf den Spuren des Wassers. Gemeinsam erforschen sie die Gefahren von Wasserknappheit und suchen nach virtuellem Wasser. Der Livekrimi funktioniert interaktiv zum Eingreifen und Mitspielen: die Kinder und Jugendlichen steigen in die Geschichte ein, sie treffen Entscheidungen, suchen Lösungen und haben selbst teil an der Entwicklung des Geschehens. Der Mitspiel-Krimi ist für die 5. und 6. Klasse konzipiert und wird ab Ende Februar 2014 angeboten. Er kann im Theater oder in der Schule stattfinden.
Wasserbomben ist ein Projekt zum Thema Wasser als Ressource, Menschenrecht, Überlebensmittel und Ware. Der Wasserbomben Mitspiel-Krimi wurde ausgehend von den Geschichten zum Thema Wasser entwickelt, die im Herbst 2013 in Workshops gemeinsam mit Schulklassen und Kindern aus aller Welt gesammelt wurden. Ziel ist ein gemeinsames und interaktives Erleben globaler Zusammenhänge am Thema Wasser ausgehend von Alltagsgedanken und -geschichten von Kindern aus Berlin und verschiedenen Teilen der Welt.

Konzept/Text: Andreas Joppich und Susanne Lipp
Regie: Philipp Harpain
Spieler_innen: Sara Spennemann und Fabian Monasterios
Dramaturgie/Theaterpäd.: Stefanie Kaluza
Ausstattung: Birgit Schöne
Musik: Hans Hafner
Regieassistenz: Wendy Pladeck

Termine:

Podewil-Premiere am 25. Februar 2014

Schulpremiere am 26. Februar 2014

Spieltermine bis Mai 2014 stehen fest. Der Mitspiel-Krimi kann in Verbindung mit dem Stückbesuch von DURST im GRIPS
Theater kostenfrei gebucht werden!

Mehr Info: www.wasserbomben.org

Buchung des Mitspiel-Krimis und weitere Informationen unter:
Email: info@wasserbomben.org
Tel. 030 – 24 74 97 – 83

Wasserbomben ist ein Projekt von GRIPS Werke e.V. (Projektträger) mit dem GRIPS Theater als Projektpartner. 
Das Projekt Wasserbomben wird gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ, durch Haushaltsmittel des Landes Berlin - Landesstelle für Entwicklungszusammenarbeit, den Fonds Soziokultur und unterstützt durch Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland.

logo  logo logo logo   logo

timeline

Theater.Kunst.StoffeBild

Seit Schuljahresbeginn 2013/14 wird an der Christian-Morgenstern-Grundschule das Projekt "Theater.Kunst.Stoffe" durchgeführt. Das Projekt setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit der Kooperationspartner fort, die seit Herbst 2009 im Rahmen von "Schatzsuche" ihren Anfang genommen hatte.

In jedem Halbjahr steht ein anderer thematischer Schwerpunkt im Focus der prozessorientierten Projektarbeit. Dieser knüpft an aktuelle, die Lebenswelt der Kinder betreffende Auseinandersetzungen an.

Im Rahmen der diesjährigen Projektphase haben sich über 60 Kinder des vierten und fünften Jahrgangs mit dem Themenkomplex Gesundheit-Bewegung-Ernährung auseinander gesetzt.
In fünf spannenden Workshops wurde zu unterschiedlichen Aspekten geforscht, gebaut, gekocht, gespielt, getanzt und fotografiert. Bei so einem wichtigen Thema gibt es natürlich viele Fragen, die mit unterschiedlichen künstlerischen Methoden untersucht und gestaltet wurden:
Wie schmeckt gesundes Essen? Wodurch wird aus Essen Kunst? Wie sieht die Leber aus und wo befindet sie sich im Körper? Ist eigentlich jede Bewegung gesund und was würde mein Herz für Geschichten erzählen, wenn es sprechen könnte?

Auf welche Spuren sie diese Fragen geführt haben und was die Kinder im Verlauf dieses fröhlichen Forschungsprozesses herausgefunden haben, wird in der Abschlusspräsentation am Donnerstag, 28. November 2013 zu sehen sein.

Aktueller Artikel zum Projekt - Link

Eine Kooperation von GRIPS Werke e.V. und GRIPS Theater mit der Christian-Morgenstern-Grundschule in Berlin-Staaken. Mit Unterstützung des Quartiersmanagements Heerstraße.

Das Projekt wird gefördert durch die Europäische Union und das Land Berlin im Rahmen der "Zukunftsinitiative Stadtteil - Teilprogramm Soziale Stadt".

Logoleiste

Logoleiste


Goodbye Schatzsuche³


Vier Jahre lang haben GRIPS Werke e.V., Christian-Morgenstern-Grundschule und GRIPS Theater im Rahmen dieses tollen Kooperationsprojektes die Schätze der Staakener Schüler_innen ans Licht gebracht. Vor den Sommerferien wurden die letzten Workshops zur kreativen Unterrichtsgestaltung, in denen zum Beispiel Zahlen körperlich dargestellt wurden oder Kinder als Planeten um die Sonne kreisten, abgeschlossen.
Die Theater AGs der 3. und 4. Klassen hatten ihren Abschluss in einer gelungenen Präsentation am 24. Mai 2013. Dabei wurde der "Ich-Du-Wir" Tag an der Christian-Morgenstern-Grundschule ins Leben gerufen, gemeinsam gefeiert und sogar mit einer Urkunde von Frau Dittmar (Quartiersmanagement Heerstraße) belohnt. Die Eltern, die sich ebenfalls regelmäßig getroffen hatten, unterstützen die Veranstaltung durch ein reichhaltiges Büfett und wirkten am Auf- und Abbau des festlich geschmückten Mehrzweckraums mit.

Die Pädagog_ innen der Schule konnten weitere theaterpädagogische Erfahrungen innerhalb eines Studientages sammeln und besuchten im Anschluss an die letzte Fortbildung in diesem Projekt die Produktion "Kebab Connection" des GRIPS Theaters.

Das Projekt "Schatzsuche" ist nun zwar vorbei, aber das gemeinsame Folgeprojekt "Theater-Kunst-Stoffe" steht bereits in den Startlöchern. Hier werden erstmals auch weitere Künste, wie Fotografie, Architektur, Bildendende Kunst, Kreatives Schreiben und Kochen mit einbezogen. Mehr dazu im Herbst 2013.

Eine Kooperation von GRIPS Werke e.V. und GRIPS Theater mit der Christian-Morgenstern-Grundschule in Berlin-Staaken. Mit Unterstützung des Stadtteilmanagements Heerstraße. Gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Soziale Stadt.

Link: http://www.staaken.info/2013/05/ich-du-wir-tag-an-der-christian-morgenstern/

logo logo logo logo logo


BANDA AGITA
10 Jahre Jugendclub des GRIPS Theaters
Damit spielt man nicht!
Ein globales Theater-Menü mit Musik
für Menschen ab 14

Was steckt in unserem Essen wirklich drin - und was steckt dahinter? Der Jugendclub beschäftigt sich in seinem theatralen Forschungslabor mit der Herkunft, Produktion und dem Verbrauch von Lebensmitteln im globalen Kontext. Was, wenn der Weizen sich beim Vorstellungsgespräch beweisen muss, wenn sich Biogemüse in Junkfood verliebt oder die traumatisierte Tomate Therapie braucht? Und wer darf hier eigentlich wen anzeigen? Alles rund ums Essen und Gegessen werden. Ein globales Theater-Menü über Moral, Konvention, Ignoranz und die alltäglichen "guten" und "schlechten" Essgewohnheiten.

Mit: Linn Grewer | Carlotta Kettel | Greta Korte | Ann-Kathrin Kritzer | Linda Matzdorf | David Münchow | Wienke K. Meyer | Sonja Radde | Yara Richter | Soraya Reichl | Johannes Thoms | Paul Urner | Tomer Yavor | Leitung & Regie: Philipp Harpain | Leitung & Stückentwicklung: Susanne Lipp | Text: Georg Piller, Eva Lia Reinegger | Dramaturgie: Stefan Fischer-Fels | Musikali- sche Leitung: Bettina Koch | Ausstattungscoach: Birgit Schöne | Schauspielcoach: Sara Spennemann | Assistenz: Maria Dubova, Franziska Schirm, Wendy Pladeck, Annika Westphal,Veronica Compagnone, Laura Paloma Zandonella, Luisa Cecilia Ederle | Technische Leitung: Jerry Geiger I Bühnenbau: Mark Eichelbaum, Moses Wachsmann

Premiere
Freitag, 5. April 2013, 19.30 Uhr

Weitere Aufführungen
6.4. | 7.5. | 8.5. | 31.5. jeweils 19.30 Uhr 1.6. | 2.6. jeweils 19.00 Uhr

Mach mir 'ne Szene!
10 Jahre Banda Agita – Geburtstagsgala mit dem Besten aus 10 Jahren, Gastauftritten, Fotos, Videos und im Anschluss Buffet, Party, Improtheater
Samstag, 1. Juni 2013, 21.30 Uhr im GRIPS Podewil, Klosterstraße 68
Preise: 6 EUR | ermäßigt 3 EUR Karten unter 030 – 39 74 74 - 77

www.grips-theater.de
www.banda-agita.net

Eine Kooperation der GRIPS Werke e.V. und des GRIPS Theaters Berlin | gefördert durch "Kinder in Not – Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland".

g g


Schatzsuche³

Mittlerweile befindet sich die Schatzsuche schon im vierten Projektjahr. Im aktuellen Schuljahr unter dem Motto - Ich-Du-Wir -.

Bis zum Jahrende 2012 sind zum Thema bereits acht Workshops gelaufen, die jeweils in zwei Schulstunden zur Ergänzung, Vertiefung oder Einführung eines Themas im Unterricht angeboten wurden. So wurden zum Beispiel Balladen im Deutschunterricht vertont, Luftexperimente im Sachkundunterricht in Szene gesetzt oder Vokabeln im Englischunterricht durch theaterpädagogische Sprechübungen verinnerlicht.

Parallel dazu gab es eine Theater AG, die ebenfalls während des Schulalltags zum Thema - Ich-Du-Wir - angeboten wurde. Hier setzten sich Schüler_innen einer dritten Klasse mit ihren Vornamen und deren Bedeutungen, ihren Lieblingsspeisen und ihrer Heimat auseinander. Im Dezember gab es eine kleine Präsentation kurz vor den Weihnachtsferien, wobei die Kinder das Publikum durch ihre Aktionen animierten, beim szenischen Kochen durch Bewegungen und Geräusche mitzumachen, und sie begeisterten mit ihrer Darbietung Förderer, Kooperationspartner_innen und Pädagog_innen der Schule.

Diese beiden parallel laufenden Projektteile, Theater AG und Workshops, laufen mit weiteren Klassen und in anderen Unterrichtsfächern bis Schuljahresende und werden im Mai mit einer Präsentation abgeschlossen.

Nicht zu vergessen ist die Elterarbeit, die in diesem Jahr ebenfalls unter dem Motto - Ich-Du-Wir - läuft. Eine bereits im Vorjahr entstandene feste Gruppe trifft sich monatlich, um sich über ihren Alltag auszutauschen. Die dabei entstehenden Texte werden aufgezeichnet und abschließend in einem Heft, einer Lesung oder kleinen Präsentation zusammenlaufen.

Weiterhin werden Fortbildungen für Pädagog_innen der Schule angeboten. In diesem Jahr geben sie die Themen vor und die Theaterpädagoginnen gestalten die Workshops nach ihren Wünschen und Anfragen. Darüber hinaus werden die Arbeitsformen der Workshops in einer pädagogischen Arbeitshilfe zusammengefasst.

Eine Kooperation von GRIPS Werke e.V. und GRIPS Theater mit der Christian-Morgenstern-Grundschule in Berlin-Staaken. Mit Unterstützung des Stadtteilmanagements Heerstraße. Gefördert durch die Europäische Union, die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms Zukunftsinitiative Stadtteil, Teilprogramm Soziale Stadt.


Zeitungsartikel:

Kiezrundgang
http://www.staaken.info/2012/06/cmg-schuler-fuhren-kiez-rundgang-an/

Elternpräsentation
http://www.staaken.info/2012/06/theaterprojekt-schatzsuche-die-eltern-waren-die-ersten/

Einladungen zu den Präsentationen
http://www.staaken.info/2012/05/an-den-grundschulen-viel-theater/
Zwischenpräsentation Dez. 2011
http://www.staaken.info/2011/12/erster-testlauf-zur-schatzsuche-2012/


UNSER KIEZ- Ein kulturpädagogisches Wohnumfeldprojekt in Spandau Staaken

Das Wohnumfeldprojekt "Unser KIEZ" ist aus der Elternarbeit an der Christian-Morgenstern-Grundschule im Projekt Schatzsuche entstanden. Im letzten Jahr hat sich eine Initiative von engagierten Bewohner_innen gebildet, die ihren KIEZ verschönern wollen.

An einem ersten Workshopwochenende im Dezember 2012 haben wir Theaterpägoginnen, mit Unterstützung einer Fotografin und eines Architekten, uns mit interessierten Anwohner_innen getroffen. Dabei konnten wir uns über erste Eindrücke bezüglich des Wohngefühls und Ideen von Veränderungen in Spandau Staaken auszutauschen. Die Idee des Projektes ist es, mit Hilfe von selbst entworfenen Schildern, zum Beispiel darauf hinzuweisen nicht an Häuserwände zu urinieren oder den Müll einfach überall fallen oder liegen zu lassen und bestimmte Beete im Stadtteil neu zu bestücken. So werden den Anwohner_innen von Staaken Methoden zur Seite gestellt, sich selbstständig zu organisieren und ihren Kiez zu verschönern. Sich dadurch dort wohler zu fühlen und ihn sich "zu eigen" zu machen.

Die Kinder der Beteiligten hatten parallel dazu einen eigenen Workshop. Sie beschäftigten sich ebenfalls mit ihrem Wohnumfeld. Dabei entstanden Bilder und Objekte aus Modelliermasse, die zum Beispiel ihr Zuhause, die Schule oder das Einkaufszentrum darstellten.

In diesem Jahr wird es zwei weitere Workshopwochenenden geben, wo die ersten Ideen in die Tat umgesetzt werden sollen, Schilder entwickelt und Beete verschönert werden. An einem weiteren Wochenende wird es ein Fest geben, wo diese theatral eingeweiht werden.


Ein Projekt des GRIPS Werke e.V. Gefördert mit Mitteln der EU, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes Berlin aus dem Programm "Zukunftsinitiative Stadtteil" Teilprogramm Soziale Stadt.

Aktionsworkshop "Kennenlern" 5+ & 11+


Die Aktionsworkshops "Kennenlernen" sind ein theaterpädagogisches Angebot, das in Verbindung mit einem Theaterbesuch im GRIPS Theater steht. Die Workshops finden in der Regel nach dem Stückbesuch statt, können jedoch auch vorab angeboten werden.
Es geht darum Theater mit so vielen Sinnen, wie möglich zu erfahren.
Dieses Angebot setzt sich zum Ziel, Theater zu sehen, zu hören, zu fühlen und im eigenen Spiel sich selber auszuprobieren, neue Erfahrungen zu machen.
Durch den Besuch im Theater werden Zugangsbarrieren zu Kultur abgebaut. Es handelt sich um ein Vermittlungsangebot der kulturellen Bildung und um ein Angebot, das die Arbeit der Pädagog_innen an Schulen konstruktiv unterstützt.
Die Workshops richten sich an die Klassenstufen 1+2 und 7. Diese Klassenstufen sind für die Kinder mit Umbrüchen verbunden. Bei den einen geht es um den Schuleintritt und bei den anderen um den Wechsel von der Grundschule in die Oberschule. Bei beiden kommt es zum Verlassen eines wichtigen sozialen Umfeldes und geht es darum, sich in einer neuen Gruppe zurecht zu finden, seinen eigenen Platz zu suchen und sich vor anderen zu präsentieren. In den Workshops, die hauptsächlich nach den Sommerferien und bis in den Herbst hinein stattfinden, geht es darum, dass sich die Kinder spielerisch näher kennen lernen und das demokratische Miteinander in den Klassen gefördert wird. Es geht darum im Miteinander zu agieren und darin konstruktive Lösungen für den Umgang mit Problemen zu finden.
In den Übungen geht um die Stärkung der Gruppendynamik, um den gemeinsamen Spaß, das Erfüllen von Aufgaben, den Abbau von Hemmungen, die Schärfung der Wahrnehmung und das bessere Kennenlernen der anderen Gruppenmitglieder. Des Weiteren lernen sie das Theater als etwas Lebendiges kennen. Als einen Ort, an dem Geschichten erzählt werden, die auch sie betreffen können, an dem Lösungen und Wege des Umgangs mit Problemen aufgezeigt werden. Zudem wird vermittelt, dass Theater ein Ausdrucksmittel ist, das sie nutzen können, das sie stärkt, ihnen die Möglichkeit bietet sich mitzuteilen und mit anderen in Kontakt zu kommen.

Solange wir Kapazitäten haben, können Sie die Workshops bei der Kartenbestellung buchen.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler!

Karten und Workshop-Anmeldung bei Karen Giese im GRIPS Theater unter: 030 - 39 74 74 11

Eine Kooperation der GRIPS Werke e.V. (Projektträger) und des GRIPS Theaters Berlin gefördert durch die "Kinder in Not - Stiftung zur Unterstützung notleidender Kinder in Deutschland"


Archiv